World Usability Day | München

Der World Usability Day findet am 12. November 2020 statt.

 

Thema 2020: MENSCHZENTRIERTE KI

Künstliche Intelligenz ist ein Trendthema. Ein Buzzword, das im allgemeinen Sprachgebrauch gleichgesetzt wird mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens. Von Algorithmen gesteuerte Maschinen stehen dabei oft in unmittelbarer Konkurrenz zum Menschen.

Es gibt wohl kaum ein Thema, das so kontrovers und interdisziplinär diskutiert wird. Denn sowohl die damit verbundene Verantwortung als auch die enormen Möglichkeiten, die sich für viele Bereiche, wie der Medizin, der Mobilität oder der Pflege ergeben können, sind nicht von der Hand zu weisen.

Tatsächlich sind wir heute aber noch weit entfernt von einer echten KI. Was wir damit meinen ist eine Simulation von Entscheidungsstrukturen auf Basis von Mustererkennung. Welche neuen Aufgaben werden in der User Experience auf uns zukommen? 

 

Programm

12:30 |Einlass & Anmeldung

13:00 |Eröffnung & Einführung

13:30 |Opening Statement von und mit Clemens Lutsch
Deutsches “Urgestein” für UX & Human Centered Strategy (Swohlwahr)

Vorträge – Teil 1

13:50 |Natürlichkeit vs. Künstlichkeit – Welchen Ursprung hat Technologie?
Patrick Stern (Fraunhofer IAO)

14:30 |Human-Centered AI durch empathische Maschinen
Marco Maier (TAWNY)

15:10 |User Experience Design fürs automatisierte Fahren:
Wie gehen wir damit um wenn das Auto immer „schlauer“ wird?
Dr. Anna-Katharina Frison (frisUX)

15:50 |Pause & Networking

Vorträge – Teil 2

16:10 |Die Angst vor der künstlichen Intelligenz
Holger Schlemper (mediendesign AG)

16:50 |Draw4Success – Besser Denken mit dem Stift
Britta Ullrich (Xing GmbH & Co KG, vizworks.de)

17:30 |Closing Statement von und mit Clemens Lutsch & anschließende Diskussion

17:50 |Danksagung & Verabschiedung

 

Die Vorträge

Opening und Closing Statement von und mit Clemens Lutsch, einem deutschen Urgestein der User Experience & Human Centered Strategy

Clemens Lutsch arbeitet seit 26 Jahren im Themenfeld Usability, User Experience & Human-Centered Strategy – als Freiberufler, in Agenturen, in der Industrie und bei Microsoft. Er ist Autor von Fachbeiträgen (und einem kleinen Band von Kurzgeschichten) und Keynote-Speaker und hat sich einem ganzheitlichen Ansatz für menschenzentrierte Strategie, Software-Ergonomie und Ethik im Zeitalter der Digitalisierung verschrieben. Zudem ist er Editor der ISO Standards ISO 9241-100 und -161 sowie Mitglied des Zertifizierungsbeirats der Fraunhofer Gesellschaft.

Es ist uns eine große Freude, dass Clemens Lutsch in diesem Jahr fachlich durch die Veranstaltung leiten wird und Impulsgeber sein wird für spannende Diskussionen.

 

Natürlichkeit vs. Künstlichkeit – Welchen Ursprung hat Technologie?

Patrick Stern, Dipl.-Wirt.-Ing. (FH), User Experience bei Fraunhofer IAO und Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability

Die Entwicklung des Menschen im Zusammenspiel mit Technologie kann durch meinen Vortrag als natürlicher Prozess verstanden werden. Die Geschichte der menschlichen Technologie-Entwicklung hat immer wieder künstlich anmutende Objekte zu Tage gefördert, die als Vehikel dienen, um zur nächsten natürlichen Entwicklungsstufe zu gelangen: Vom Pflug, der Industrialisierung, die Computer, das Internet, das Smartphone bis hin zur Künstlichen Intelligenz. Sind diese Objekte wirklich künstlich oder doch natürlich? Die Technologien werden immer komplexer aber die menschliche Komponente in der Entwicklung dabei immer wichtiger.

https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/patrick-stern
https://www.kompetenzzentrum-usability.digital/regionen/region-sued/patrick-stern

 

Human-Centered AI durch empathische Maschinen

Marco Maier, CTO TAWNY

Intelligente Systeme entwickeln ihre Fähigkeiten in vielen Fällen auf Basis von Feedback-Schleifen, die es ermöglichen zu verstehen, ob eine getroffene Entscheidung die gewünschte Wirkung entfaltet hat. Im Zusammenspiel mit einem Menschen ist es für eine KI jedoch nur schwer möglich, dieses direkte Feedback zu bekommen. „Emotion AI“ oder wissenschaftlich „Affective Computing“ beschäftigt sich daher mit der Frage, wie Maschinen menschliche, emotionale Regungen erkennen und passend darauf reagieren können. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig, von bereits jetzt verfügbaren „Emotion Analytics“-Lösungen, die Usability-Tests auf ein neues Level heben, bis hin zu empathischen Co-Robots, die den Menschen genau im richtigen Maße unterstützen.

Dieser Vortrag gibt Einblicke in die zugrundliegende Technologie, zeigt konkrete Anwendungsbeispiele und beschäftigt sich zudem mit der Frage, ob es sich hier um einen Datenschutzalbtraum handelt oder andererseits vielleicht sogar die Rettung der Privatsphäre ermöglicht wird.

https://www.tawny.ai/

 

User Experience Design fürs automatisierte Fahren: Wie gehen wir damit um wenn das Auto immer „schlauer“ wird?

Dr. Anna-Katharina Frison, Freelance UX Researcher, frisUX

Die Fahrzeugautomatisierung verspricht für den Einzelnen und für die Gesellschaft eine Verbesserung unserer Mobilität. Doch nicht jeder von uns begrüßt die Technologie mit offenen Armen. Mit immer „schlauer“ werdenden Autos, muss die Automobilindustrie ihre lange bestehenden Prozesse überdenken und neue Strategien entwickeln, um ihre Kunden auch in Zukunft an die Marke zu binden. Ich berichte aus 4 Jahren Forschung: was sind aktuelle Herausforderungen, welche Rolle spielt UX Design, und was sind mögliche Lösungsstrategien.

https://frisux.com/

 

Die Angst vor der künstlichen Intelligenz

Holger Schlemper, Teamleiter UX bei mediendesign AG, Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg

KI, das große Schlagwort hat von jeher jedem Kulturpessimisten Nahrung gegeben und in Filmen wie „ Der Rasenmähermann“, „Terminator“ oder „Transcendence“ die Ängste der Menschen geschürt. Aber wie gehen wir mit KI um, und viel wichtiger, wie geht Sie mit unseren Zielen, Belangen und Wünschen um? Haben wir noch die Kontrolle oder akzeptieren wir die Übernahme der Verantwortung durch die KI?

https://www.mediendesign.de

 

Draw4Success – Besser Denken mit dem Stift

Britta Ullrich, Team Lead UX Research & User Insights bei Xing GmbH & Co KG, freiberuflicher Coach und Sketchnotes Trainerin, Mitbegründerin der 1. Community für visuelles Denken

In nahezu allen Berufen müssen wir komplexe Inhalte rüberbringen. Nur wenn deine Botschaft attraktiv und verständlich ist, wirst du mit Aufmerksamkeit belohnt und kannst von dir und deinen Inhalten überzeugen. In diesem Mitmach-Impulsvortrag zeige ich dir die wichtigsten Zutaten für einfache visuelle Geschichten und wie du dir die Kraft der Bilder im Job zunutze machen kannst.

https://www.vizworks.de/
https://vizthink.de
https://www.xing.com/profile/Britta_Ullrich

 

Location

UX&I

UX&I GmbH
August-Everding-Str. 20
81671 München

Wir planen aktuell eine hybride Konferenz mit entsprechenden Mindestabstands- und Hygienemaßnahmen. Die Veranstaltung kann jedoch kurzfristig in eine Online-Konferenz umgewandelt werden, wenn die Umstände es erfordern.

 

Spread the word

Der WUD lebt von seinen Teilnehmern. Wir freuen uns über regen Austausch über unsere Social Media Kanäle Twitter und Facebook.